Herzlich willkommen – Neues vom Heinrich-Hertz-Europakolleg

Anmeldung für das Schuljahr 2021/22


Als gewerblich-technisches Berufskolleg der Bundesstadt Bonn bieten wir in verschiedenen technischen Fachbereichen die Erlangung eines höheren Schulabschlusses, vom Hauptschulabschluss über den mittleren Schulabschluss, die Fachhochschulreife bis hin zum Abitur, mit starker fachlicher Orientierung an.
Folgende Bildungsgänge können Sie an unserer Schule besuchen:

Folgende Übersicht stellt die Angebote unserer Schule dar. Für Nachfragen und individuelle Beratung finden Sie in der Übersicht die E-Mail-Adressen von Ansprechpartnerinnen und Ansprechpartnern.

Download (PDF, 70KB)

Bewerbungen können Sie mit den Anmeldeformularen, die Sie unter Service-Anmeldung finden, per Post einreichen. Oder Sie bewerben sich online über die Schüleranmeldung-Online.

Der Anmeldezeitraum endet am Freitag, dem 05.03.2021.

Neue Zeitmesser für Zeiten wie diese!


Die Schüler der Internationalen Förderklasse AF 119 konnten bereits vor Weihnachten in der Holzwerkstatt ihre erste Projektarbeit abschließen.
Die Schüler fertigten aus hochwertigen Edelfurnieren und Massivholz Wanduhren an, denen sie mit der Materialauswahl, der Oberflächengestaltung und dem Design des Ziffernblattes ihre ganz persönliche Gestaltungsnote geben konnten.
Das Projekt wurde vom Förderverein FNT des HHEK durch die Anschaffung einer hochpräzisen elektrischen Feinsäge unterstützt.
Die Abbildung zeigt einen Teil der teilnehmenden Schüler mit ihren Arbeitsergebnissen.

Unterricht ab Montag, dem 11.01.2021


Stand: 07.01.2021, 11.30 Uhr
Liebe Schülerinnen und Schüler, liebe Eltern, liebe Ausbilderinnen und Ausbilder!
Wir wünschen Ihnen alles Gute für das neue Jahr!

Nach den Vorgaben des Schulministeriums NRW findet bis zum 31. Januar 2021 kein Präsenzunterricht in der Schule statt. Alle Schülerinnen, Schüler und Studierende unserer Schule werden ab Montag, dem 11.01.2021, im Distanzunterricht auf Grundlage des regulären Stundenplans beschult.

Wichtige, nicht verschiebbare Klausuren, Klassenarbeiten und Prüfungen in der Qualifikationsphase des Beruflichen Gymnasiums und den Abschlussklassen der Vollzeitbildungsgänge und der Weiterbildung werden in den kommenden Wochen geschrieben.

Alle Schülerinnen, Schüler und Studierende erhalten genaue Informationen von ihren Klassenlehrer/innen und den Fachlehrer/innen über die schulischen E-Mail-Adressen.

gez. die Schulleitung

Information und Beratung zu unseren Vollzeitbildungsgängen


Wir informieren und beraten Sie über folgende Bildungsgänge:

  • Gestaltungstechnische/r Assistent/in und Fachhochschulreife
  • Gestaltungstechnische/r Assistent/in und Allegmeine Hochschulreife
  • Informationstechnische/r Assistent/in und Fachhochschulreife
  • Informationstechnische/r Assistent/in und Allgemeine Hochschulreife
  • Fachoberschule Klasse 13 - BerufsAbitur
  • Fachoberschule Informationstechnik Klasse 11
  • Berufsfachschule: Metalltechnik, Farbtechnik, Fahrzeugtechnik, Elektrotechnik

Nähere Informationen zur Kontaktaufnahme entnehmen Sie bitte folgender Übersicht:

Download (PDF, 77KB)

 

Frohe Weihnachten!

Das Bild wurde von einer Schülerin der Fachoberschule Klasse 13 entworfen.
Wir wünschen Ihnen eine frohe und besinnliche Weihnachtszeit verbunden mit Mut und Zuversicht für das kommende Jahr.
Wir freuen uns, im neuen Jahr, ab Montag, dem 11. Januar, den Unterricht wieder aufnehmen zu können. Sobald das Schulministerium von NRW die Vorgaben für den Unterricht, ob in Präsenz oder in Distanz, mitgeteilt hat, informieren wir Sie an dieser Stelle.
Bleiben Sie gesund!

gez. die Schulleitung

Das Bild wurde von einer Schülerin der Fachoberschule Klasse 13 entworfen.

Unterrichtsfrei am 21./22.12.2020 und am 07./08.01.2021


Nach den Vorgaben des Schulministeriums NRW ist an den beiden Werktagen vor den Weihnachtsferien und an den beiden Werktagen nach den Weihnachtsferien für alle Klassen unterrichtsfrei. Dies betrifft Montag und Dienstag, den 21./22.12.2020, und Donnerstag und Freitag, den 07./08.01.2021. An diesen Tagen findet weder Präsenzunterricht noch Distanzunterricht statt. Die Auszubildenden des dualen Bildungssystems stehen an diesen Tagen den Betrieben für die betriebliche Ausbildung zur Verfügung.

Unterricht in der kommenden Woche, vom 14.12. bis 18.12.2020


Stand: 11.12.2020, 17:00 Uhr

Liebe Schülerinnen und Schüler, liebe Eltern, liebe Ausbilderinnen und Ausbilder!

Nach den Vorgaben des Schulministeriums NRW findet in der kommenden Woche, vom 14.12. bis zum 18.12.2020, kein Präsenzunterricht an den Schulen in NRW statt. Für die Schülerinnen und Schüler unserer Schule gelten folgende Regelungen:

Die Auszubildenden des 1. und 2. Ausbildungsjahres in den dualen Bildungsgängen, wie auch die Auszubildenden des 4. Ausbildungsjahres in den 3,5 jährigen dualen Bildungsgängen, gehen in die Ausbildungsbetriebe und nutzen die Zeit für die betriebliche Ausbildung.

Alle anderen Schülerinnen und Schüler unserer Schule, die Auszubildenden des 3. Ausbildungsjahres in den dualen Bildungsgängen, die Schülerinnen, Schüler und Studierenden in den Vollzeitklassen und Weiterbildungsgängen, werden im Distanzunterricht auf Grundlage des regulären Stundenplans beschult.

Wichtige, nicht verschiebbare Klausuren und Klassenarbeiten in der Qualifikationsphase des Beruflichen Gymnasiums und den Abschlussklassen der Vollzeitbildungsgänge werden in der kommenden Woche geschrieben.

Alle Schülerinnen und Schüler erhalten genaue Informationen von Ihren Klassenlehrer/innen und den Fachlehrer/innen über die schulischen E-Mail-Adressen.

Wir wünschen Ihnen allen, dass Sie gesund bleiben!

gez. die Schulleitung

Rezertifiziert – wir bleiben Europaschule!


Seit 10 Jahren darf sich das HHEK bereits „Europaschule des Landes NRW“ nennen. Dafür wurde nachgewiesen, dass wir nicht nur Auslandsaufenthalte für Lernende und Lehrende ermöglichen, sondern auch Europa als Thema im Unterricht ernst nehmen, dass wir ein breites Fremdsprachenangebot haben, dass wir Europatage feiern und allen Teilnehmern der Schulgemeinschaft die Werte Europas nah gebracht werden. Diese Auszeichnung dürfen wir nun nach erfolgreicher Rezertifizierung für weitere fünf Jahre führen, denn ein Vertreter der Arbeitsgemeinschaft Europaschulen (ARGEUS) hat sich bei einem Besuch davon überzeugt, dass sich unsere Europaarbeit weiterentwickelt hat und wir zu Recht Europaschule sind.

Auch aktuell können sich Lernende und Lehrende informieren, wie sie Auslandspraktika oder Fortbildungen im europäischen Ausland organisieren können. Wir helfen dabei - und bei der Finanzierung.

Das EU-Team am HHEK: Frau Becker, Frau Haarkamp, Frau Berghoff

12 Tische mit Bänken für den Schulhof


Dank der Finanzierung durch den Förderverein der Schule, den FNT, konnten 12 moderne Tische mit Bänken auf dem Schulhof unserer Schule aufgestellt werden. Hierdurch bieten sich vor dem A-Gebäude und auf dem Schulhof zwischen dem I- und dem K-Gebäude gute Möglichkeiten die Pause zu verbringen oder in Gruppen zu arbeiten.

Praktikum im Ausland? Jetzt schon mal planen!


Ein Betriebspraktikum im europäischen Ausland? Das erscheint in Zeiten von Corona vielen Auszubildenden und Schüler*innen unrealistisch. Wer aber in den Startlöchern stehen will, wenn ein solcher Aufenthalt wieder möglich ist, sollte sich jetzt schon damit beschäftigen - denn über kurz oder lang wird das wieder Teil unseres europäischen Alltags sein, zeigen sich Schulleiter Markus Klasmeier und EU-Koordinatorin Ina Berghoff überzeugt.
Über Möglichkeiten der Praktikumssuche und der finanziellen Förderung informierten sich deshalb am vergangenen Mittwoch 45 interessierte Schülerinnen und Schüler aus den Bereichen Gestaltung und Informatik. Caspar Speiser von unserer Partnerorganisation Arbeit und Leben stellte seine vielfältigen Möglichkeiten bei der Vermittlung von Praktikumsstellen und Unterkünften sowie der Beschaffung von Fördergeldern vor. Für das kommende Jahr hoffen wir nun auf viele Bewerbungen! Weitere Informationen auf unserer Homepage ("Europa").

Was passiert, wenn …? – mögliche Szenarien während der Corona-Pandemie


Die Entwicklung der Corona-Pandemie ist sehr dynamisch. Es kann jederzeit kurzfristig für einzelne Personen, einzelne Klassen oder unsere gesamte Schule zu Änderungen in der Organisation kommen.
In einem Informationsschreiben sind die Szenarien zusammengefasst, die im Zuge der Corona-Pandemie zum Teil bereits aktuell eintreten bzw. künftig auf die Schulgemeinschaft zukommen können. Aufgeführt sind die dann jeweils geltenden Regelungen für die Beschulung an unserer Schule.
Sie finden die Übersicht, wie auch andere wichtige Dokumente, unter auf unserer Homepage.

Telefonischer Sprechtag am 25.11.2020


Am Mittwoch, dem 25.11.2020, sind alle Eltern, Ausbilder/innen und Betreuer/innen herzlich zum Sprechtag eingeladen. In der Zeit von 16.00 Uhr bis 19.00 Uhr können Sie sich über die Leistungen der Schüler/innen bei den Lehrer/innen erkundigen und sich zur weiteren schulischen Ausbildung beraten lassen. Aufgrund der Beschränkungen durch die Corona-Pandemie werden Telefontermine angeboten. Interessierte nehmen bitte per E-Mail Kontakt zu den jeweiligen Lehrkräften auf. Die E-Mail-Adressen der Lehrkräfte entsprechen dem Format nachname@hhek.bonn.de. Eine Übersicht zu den E-Mail-Adressen finden Sie zudem auf unserer Homepage unter Ansprechpartner – Lehrerkollegium, http://hhek.bonn.de/lehrerkollegium/. Wir freuen uns, wenn Sie von unserem Angebot Gebrauch machen.

Verhaltensregeln bei Corona-Krankheitssymptomen


Falls bei einem Mitglied der Schulgemeinschaft, einer Schülerin oder einem Schüler, einer Lehrkraft, einer Mitarbeiterin oder einem Mitarbeiter Krankheitssymptome wie z.B. Fieber, trockener Husten, Atemprobleme, Verlust von Geschmacks-/Geruchssinn, Halsschmerzen oder Gliederschmerzen auftreten, gibt die Übersicht des Ministeriums für Schule und Bildung des Landes NRW Informationen zu den Verhaltensregeln, die zu befolgen sind.
Sie finden die Übersicht und unseren Hygieneplan unter auf unserer Homepage.

Schulstart nach den Herbstferien: Mund-Nasen-Bedeckung im Unterricht – Lüften – Reiserückkehrer


Da die Infektionszahlen in der Corona-Pandemie aktuell stark steigen, gilt laut den Vorgaben des Ministeriums für Schule und Bildung in NRW wieder die Pflicht, auch im Unterricht durchgängig eine Mund-Nasen-Bedeckung zu tragen. Entsprechend besteht auf dem gesamten Schulgelände, in den Gebäuden und auf den Schulhöfen, wie auch im Unterricht, die Pflicht zum Tragen der Mund-Nasen-Bedeckung.
Aufgrund der kalten Jahreszeit wird es nicht mehr möglich sein, durchgängig die Fenster zum Lüften geöffnet zu halten. Es gilt nun: Stoßlüften alle 20 Minuten, Querlüften wo immer es möglich ist, Lüften während der gesamten Pausendauer.
Reiserückkehrer aus ausgewiesenen Risikogebieten müssen sich umgehend und auf direktem Weg in eine 14-tägige häusliche Quarantäne begeben. Nach dem Aufenthalt in einem Risikogebiet und der Rückreise nach Deutschland entfällt die Pflicht zur Quarantäne ab dem Zeitpunkt, ab dem Einreisende ein negatives Testergebnis zu einer Infektion mit Covid 19 nachweisen können. Falls sich ein/e Schüler/in aufgrund dieser Regelungen oder anderer Umstände in Quarantäne befindet, ist umgehend der/die Klassenlehrer/in per E-Mail zu informieren.
Unter auf unserer Homepage finden Sie wichtige Informationen, die die Corona-Pandemie, insbesondere an unserer Schule, betreffen. U.a. ist dort auch der aktuelle Hygieneplan unserer Schule zu finden.

Rückkehr von Reisen aus Risikogebieten


Liebe Schülerinnen und Schüler, liebe Erziehungsberechtigte,
wir machen an dieser Stelle ausdrücklich auf die gesetzlichen Bestimmungen zu Reiserückkehrern aus Risikogebieten in Bezug auf Covid 19 aufmerksam. Als Risikogebiete gelten die vom Robert-Koch-Institut (RKI) festgelegten Gebiete. Diese können sich täglich ändern. Die Bestimmungen gelten auch dann, wenn ein Gebiet erst nach Antritt der Reise zum Risikogebiet erklärt wird.
Grundsätzlich gilt:
Sollten Sie sich in den 14 Tagen vor Ihrer Rückreise nach Deutschland in einem der ausgewiesenen Risikogebiete aufgehalten haben, müssen Sie sich umgehend und auf direktem Weg in eine 14-tägige häusliche Quarantäne begeben.
Nach dem Aufenthalt in einem Risikogebiet und der Rückreise nach Deutschland entfällt die Pflicht zur Quarantäne ab dem Zeitpunkt, ab dem Einreisende ein negatives Testergebnis zu einer Infektion mit Covid 19 nachweisen können.
Konkrete Informationen des Ministeriums für Arbeit, Gesundheit und Soziales des Landes NRW finden Sie hier.
Falls sich ein/e Schüler/in aufgrund dieser Regelungen oder anderer Umstände in Quarantäne befindet, ist umgehend der/die Klassenlehrer/in per E-Mail zu informieren.