Herzlich willkommen – Neues vom Heinrich-Hertz-Europakolleg

Europatag 2019 – Besuch in Brüssel


Im Rahmen des Europatages am HHEK fuhren die Gewinnerinnen und Gewinner des schulinternen Wettbewerbes nach Brüssel. Dort traf man im Europaparlament auf Axel Voss, Abgeordneter aus Bonn für das Europaparlament, welcher die Reisegruppe persönlich in Empfang nahm und durch das Parlament führte. Im Anschluss wurde Brüssel ausführlich kulturell erkundet, ehe es am Folgetag wieder nach Bonn ging. An dieser Stelle bedanken wir uns noch einmal herzlich bei Herrn Voss für die Teilnahme an unserem Europatag und die Einladung ins Parlament.

Gratulation an die Gewinner des Sport- und Gesundheitstages des Heinrich-Hertz-Europakollegs


Das Heinrich-Herz-Europakolleg bedankt sich bei seinen Schülerinnen und Schülern für die zahlreiche Teilnahme am diesjährigen Sport- und Gesundheitstag. Es blieb spannend bis zum Ende der Veranstaltung.
Gewinner des Fußballturniers ist ein Team der Klasse VA117. Das Volleyballturnier gewann ein Team der Klasse IA217, das Basketballturnier ein Team der Klasse EL517. Zudem wurden die Gewinner des Tischtennisturniers und des Kickerturniers sowie die sportlichste Schülerin und der sportlichste Schüler in den vielfältigen Disziplinen und Workshops mit einem Gutschein geehrt.
Vielleicht konnte der ein oder andere eine neue Sportart für sich entdeckt haben.
Ein großer Dank gilt der Fachkonferenz Sport und Gesundheitsförderung, die diesen wunderbaren Tag mit viel Aufwand und Mühe gestaltet hat.

Das Heinrich-Hertz-Europakolleg kommt ins Schwitzen


Am Mittwoch, 10.07.19, stellen sich die Schülerinnen und Schüler des Heinrich-Hertz-Europakollegs der Bundesstadt Bonn auf über 20 Turnieren, Sportstationen und Workshops neuen sportlichen Herausforderungen am diesjährigen Sport-/Gesundheitstag.
Auch der Gesundheitsaspekt kommt nicht zu kurz. So erfahren die Schülerinnen und Schüler spielerisch die Bedeutung einer gesunden Ernährung durch unsere Kooperationspartner der AOK sowie der Deutsche Gesellschaft für Ernährung e.V..

Fachhochschulreife und Allgemeine Hochschulreife verliehen!


Bei der feierlichen Zeugnisübergabe am Samstag, dem 29.06.19 wurden die diesjährigen Absolventinnen und Absolventen der Assistentenausbildung Informationstechnik und der Assistentenausbildung Gestaltungstechnik sowie der Fachoberschule verabschiedet. Sie verlassen das HHEK mit Fachhochschulreife oder Allgemeiner Hochschulreife, zum Teil mit einem Berufsabschluss als Assistentin oder Assistent. Besonders geehrt wurden die jeweils besten Absolventinnen und Absolventen der verschiedenen Bildungsgänge (siehe Foto).
Herzlichen Glückwunsch!

Bewegen, Lernen und Entdecken – Olympic Day in Köln


Bei hochsommerlichen Temperaturen fuhren die Klassen AF118 und BM218 zum Olympic Day nach Köln. Hier konnten die Schülerinnen und Schüler unter dem Motto „Bewegen, Lernen und Entdecken“ an vielen Angeboten rund um das Thema Olympia teilnehmen.

Praxisfortbildung bei den Malern und Lackierern


Im Rahmen der Lernsituation zu Holz und Holzwerkstoffen nahmen alle drei Klassen der Maler/innen und Lackierer/innen im ersten Ausbildungsjahr an einer sehr interessanten Praxisfortbildung des Herstellers "Jotun" teil. Nach einer Theoriephase erhielten alle Auszubildenden die Möglichkeit, die jeweiligen Produkte des Herstellers auch praktisch unter Anleitung auf verschiedenen Untergründen anzuwenden. Diese Möglichkeit wurde von den Auszubildenden umfangreich genutzt und machte die Veranstaltung zu einem vollen Erfolg.

44 Schülerinnen und Schüler weisen berufsbezogene Fremdsprachenkenntnisse nach


Insgesamt 44 unserer Auszubildenden und Vollzeitschüler freuen sich über ihre KMK-Zertifikate zu berufsbezogenen Englisch- bzw. Spanischkenntnissen, welche sie aus der Hand des Schulleiters erhielten. Die zentrale Prüfung auf zum Teil sehr hohem Niveau wird jedes Jahr am HHEK kostenlos angeboten, viele Schülerinnen und Schüler nutzen diese Möglichkeit. „Die freiwillig erworbene Zusatzqualifikation kann für Ihre Bewerbungsunterlagen von besonderem Vorteil sein“, betonte Herr Klasmeier. Wir gratulieren!

Preisverleihung an Schülerinnen und Schüler des HHEK


Am Mittwoch, dem 29. Mai 2019, fand die Preisverleihung des Kreativwettbewerbs „Jugend will sich erleben“ im Kölner AMA-Berufskolleg statt.
Schülerinnen und Schüler des Heinrich-Hertz-Europakollegs nahmen in Anwesenheit der Schulministerin Yvonne Gebauer und der Bürgermeisterin der Stadt Köln Elfi Scho-Antwerpes Urkunden und Geldpreise für ihre gestalteten Plakatentwürfe zum Thema „Fehler in der Arbeitswelt“ entgegen, die im Fach Bild- und Textgestaltung in mehreren Klassen der Gestaltungstechnischen Assistenten entstanden.
Für das Plakat „Monkeys“ erzielte Miles Schlangen aus der AG216 den mit 200 Euro dotierten 2. Platz.
Des Weiteren erhielten für die Plakate „Strom und Wasser“ (Alexander Ott), „falsche Op“ (Amelie Lenk), „Zoo“ (Cedric Sünkler), „Lass dich nicht ablenken“ (Lara Goetschenberg), „Leichtsinn“ (Lennard Schwabe), „Rutschgefahr“ (Nina Fuschs), „Maler“ (Pedram Housang) und „Putzfrau“ (Samira Perez) einen Sammelpreis in Höhe von 300 Euro in dem von der Deutschen Allgemeinen Unfallversicherung ausgerichtet Wettbewerb.

Malta (Foto), Florenz, Sevilla… – mit Erasmus+ ins Auslandspraktikum


„Das Auslandspraktikum ist rundherum perfekt. Die Arbeit in der Firma macht mir Spaß und ich habe die ganze Zeit etwas zu tun.“

„Malta ist ein sehr schönes Land, nur die Busse sind immer zu spät.“

„Der Sprachkurs in der ersten Woche war ausgezeichnet, und ich habe in einem sehr kurzen Zeitraum sehr viel gelernt. Dort habe ich auch Menschen aus aller Welt kennengelernt, und Freundschaften geschlossen, die sicherlich bestehen werden.“

„Insgesamt war der Aufenthalt sehr schön und eine runde Sache.“

„Der kulturelle Austausch ist absolut geglückt!“

Über Rückmeldungen wie diese freuen wir uns aktuell sehr! Sie stammen von insgesamt vier Auszubildenden zur/m Fachinformatiker/in, die mehrwöchige Berufspraktika im europäischen Ausland absolvierten und dabei spannende Erfahrungen machen konnten. Das HHEK bietet von der EU geförderte Auslandspraktika für viele Bildungsgänge an – einfach die EU-Koordinatorinnen ansprechen!

11 Europässe für Auslandspraktikum in Paris


11 Auszubildende zum Elektroniker für Geräte und Systeme haben im November 2018 einen dreiwöchigen Aufenthalt in Paris absolviert. Sie konnten die Kultur, die Lebensweisen und den Arbeitsalltag in Frankreich kennenlernen. Mit Schülern unserer Partnerschule, dem Lycée Louis Armand in Paris, haben sie einen Sprachkurs belegt und in Betrieben gearbeitet.
Als Nachweis über die Auslandserfahrungen erhielten sie den „Europapass Mobilität“ vom Schulleiter Markus Klasmeier und Bildungsgangkoordinator Jürgen Kirschbaum.

Axel Voss MdEP prämiert Schülerarbeiten zur Europawahl und diskutiert mit 250 Lernenden zu europäischen Themen


Beim diesjährigen Europatag wurden in einem schulinternen Wettbewerb in den Kategorien Werbefilm, Radiospot und Plakat Beiträge zur kommenden Europawahl erstellt. Im Beisein von Schulleiter und Vertretern der Fachkonferenz fungierte Herr Axel Voss MdEP als Jurymitglied. Die Siegerinnen und Sieger freuen sich nun auf eine zweitägige Reise nach Brüssel mit einer Führung durch das Europaparlament.
Im Anschluss daran stellte sich Herr Voss in einer einstündigen Podiumsdiskussion den Fragen von acht Schülerinnen und Schülern verschiedenster Fachbereiche der Schule. Es wurde u.a. angeregt über die Datenschutzverordnung, Menschenrechte, Reisefreiheit, Tierschutz und den Einfluss von Lobbyismus in europäischen Gremien debattiert.

Bonjour Royan!


„Im März 2019 fand der erste Schüleraustausch mit einer Berufsschule in Royan, in Frankreich statt. Drei Wochen lang lernten und arbeiteten wir mit den französischen Schülern gemeinsam. In der ersten Woche lernten wir intensiv Französisch, in den nächsten zwei Wochen arbeiteten wir alle bei unterschiedlichen Unternehmen. Nach dem Unterricht und an den Wochenenden unternahmen wir etwas mit den französischen Schülern oder verbrachten die Freizeit am Strand.
Besonders ist uns aufgefallen, dass die französischen Berufsschüler in einem Internat wohnen und das der Unterrichtsstoff einfacher ist. Vielleicht haben wir aber auch nicht alles richtig verstanden … Wir haben in sehr unterschiedlichen Betrieben gearbeitet und sehr viel Neues gelernt. Auch, dass in Frankreich die Mittagspause zwei Stunden dauert.
Wir haben uns sehr gut mit den französischen Schülern verstanden und freuen uns, wenn sie uns im Herbst besuchen kommen."

Gestalterinnen und Gestalter in Prag


Zum Abschluss ihrer 3-jährigen Ausbildung zu Gestaltungstechnischen Assistenten begaben sich 14 Schülerinnen und Schüler der Klasse AG116 auf die Spuren von Künstlern und Baumeistern in der goldenen Stadt Prag. Vielfältige Architektur und andere Zeugnisse aus mehreren Jahrhunderten Kunstgeschichte und zahlreiche berühmte Filmkulissen boten spannende Fotomotive. Der Besuch der Gedenkstätte Theresienstadt stimmte nachdenklich. In den verborgenen Gängen der Stadt unter der Stadt zeigte sich die mystische Seite Prags. Und auch kulinarisch wurden interessante Einblicke in die Kultur der tschechischen Hauptstadt gesammelt.

5 der 100 besten Malerazubis deutschlandweit kommen vom HHEK!


Unter dem Motto „Du hast es drauf – zeig's uns!“ unterstützt die gemeinnützige Sto-Stiftung talentierte und fleißige Auszubildende im Maler und Lackiererhandwerk. Am Freitag, dem 05.04.19, erhielten fünf Oberstufenschüler aufgrund ihrer hervorragenden schulischen Leistungen einen voll ausgestatteten Werkzeugkoffer und Fachliteratur von je ca. 1.000,00 € überreicht. Im Rahmen einer feierlichen Übergabe durch den Stiftungsvorsitzenden Konrad Richter wurden die fünf Auszubildenden im Beisein von Schulleiter M. Klasmeier, Obermeister S. Remmel, den Ausbildern und Vertretern der Abteilung Farbtechnik und Raumgestaltung gebührend geehrt. Sie zählen somit deutschlandweit zu den besten 100 Auszubildenden im Maler und Lackierhandwerk. Herzlichen Glückwunsch!

Schüler und Schülerinnen gestalten ein Schild für den BUND und die Stadt Hürth


Wilde Blühflächen sollen auch auf Stadtgebiet größer werden, dafür setzt sich der BUND ein, und unsere Schüler helfen mit. Es gilt der schwindenden Zahl an Insekten, insbesondere Schmetterlingen und Bienen, interessanteren Lebensraum zu bieten.
Die Schüler/innen der AG118 gestalten ein Schild zur Aufklärung der Bürger, entwerfen die Verpackung für Wildsamenmischung und „Samenbomben“. Hierbei handelt es sich um kleine Kugeln aus torffreier Blumenerde mit Mohn-, Kornblumen- und Margeritensamen, welche die Schüler selbst herstellen und in den Verpackungen verschenken. Samenkugeln können in sonnige, unzugängliche Standorte in der Stadt geworfen werden und im Handumdrehen wachsen dort wilde Blumen, wie von selbst.
Das kreative Projekt motivierte die jungen Gestalter/innen der Unterstufe durch den sinnvollen und realen Auftrag zu tollen Ergebnissen.