Herzlich willkommen – Neues vom Heinrich-Hertz-Europakolleg

11 Europässe für Auslandspraktikum in Paris


11 Auszubildende zum Elektroniker für Geräte und Systeme haben im November 2018 einen dreiwöchigen Aufenthalt in Paris absolviert. Sie konnten die Kultur, die Lebensweisen und den Arbeitsalltag in Frankreich kennenlernen. Mit Schülern unserer Partnerschule, dem Lycée Louis Armand in Paris, haben sie einen Sprachkurs belegt und in Betrieben gearbeitet.
Als Nachweis über die Auslandserfahrungen erhielten sie den „Europapass Mobilität“ vom Schulleiter Markus Klasmeier und Bildungsgangkoordinator Jürgen Kirschbaum.

Axel Voss MdEP prämiert Schülerarbeiten zur Europawahl und diskutiert mit 250 Lernenden zu europäischen Themen


Beim diesjährigen Europatag wurden in einem schulinternen Wettbewerb in den Kategorien Werbefilm, Radiospot und Plakat Beiträge zur kommenden Europawahl erstellt. Im Beisein von Schulleiter und Vertretern der Fachkonferenz fungierte Herr Axel Voss MdEP als Jurymitglied. Die Siegerinnen und Sieger freuen sich nun auf eine zweitägige Reise nach Brüssel mit einer Führung durch das Europaparlament.
Im Anschluss daran stellte sich Herr Voss in einer einstündigen Podiumsdiskussion den Fragen von acht Schülerinnen und Schülern verschiedenster Fachbereiche der Schule. Es wurde u.a. angeregt über die Datenschutzverordnung, Menschenrechte, Reisefreiheit, Tierschutz und den Einfluss von Lobbyismus in europäischen Gremien debattiert.

Bonjour Royan!


„Im März 2019 fand der erste Schüleraustausch mit einer Berufsschule in Royan, in Frankreich statt. Drei Wochen lang lernten und arbeiteten wir mit den französischen Schülern gemeinsam. In der ersten Woche lernten wir intensiv Französisch, in den nächsten zwei Wochen arbeiteten wir alle bei unterschiedlichen Unternehmen. Nach dem Unterricht und an den Wochenenden unternahmen wir etwas mit den französischen Schülern oder verbrachten die Freizeit am Strand.
Besonders ist uns aufgefallen, dass die französischen Berufsschüler in einem Internat wohnen und das der Unterrichtsstoff einfacher ist. Vielleicht haben wir aber auch nicht alles richtig verstanden … Wir haben in sehr unterschiedlichen Betrieben gearbeitet und sehr viel Neues gelernt. Auch, dass in Frankreich die Mittagspause zwei Stunden dauert.
Wir haben uns sehr gut mit den französischen Schülern verstanden und freuen uns, wenn sie uns im Herbst besuchen kommen."

Gestalterinnen und Gestalter in Prag


Zum Abschluss ihrer 3-jährigen Ausbildung zu Gestaltungstechnischen Assistenten begaben sich 14 Schülerinnen und Schüler der Klasse AG116 auf die Spuren von Künstlern und Baumeistern in der goldenen Stadt Prag. Vielfältige Architektur und andere Zeugnisse aus mehreren Jahrhunderten Kunstgeschichte und zahlreiche berühmte Filmkulissen boten spannende Fotomotive. Der Besuch der Gedenkstätte Theresienstadt stimmte nachdenklich. In den verborgenen Gängen der Stadt unter der Stadt zeigte sich die mystische Seite Prags. Und auch kulinarisch wurden interessante Einblicke in die Kultur der tschechischen Hauptstadt gesammelt.

5 der 100 besten Malerazubis deutschlandweit kommen vom HHEK!


Unter dem Motto „Du hast es drauf – zeig's uns!“ unterstützt die gemeinnützige Sto-Stiftung talentierte und fleißige Auszubildende im Maler und Lackiererhandwerk. Am Freitag, dem 05.04.19, erhielten fünf Oberstufenschüler aufgrund ihrer hervorragenden schulischen Leistungen einen voll ausgestatteten Werkzeugkoffer und Fachliteratur von je ca. 1.000,00 € überreicht. Im Rahmen einer feierlichen Übergabe durch den Stiftungsvorsitzenden Konrad Richter wurden die fünf Auszubildenden im Beisein von Schulleiter M. Klasmeier, Obermeister S. Remmel, den Ausbildern und Vertretern der Abteilung Farbtechnik und Raumgestaltung gebührend geehrt. Sie zählen somit deutschlandweit zu den besten 100 Auszubildenden im Maler und Lackierhandwerk. Herzlichen Glückwunsch!

Schüler und Schülerinnen gestalten ein Schild für den BUND und die Stadt Hürth


Wilde Blühflächen sollen auch auf Stadtgebiet größer werden, dafür setzt sich der BUND ein, und unsere Schüler helfen mit. Es gilt der schwindenden Zahl an Insekten, insbesondere Schmetterlingen und Bienen, interessanteren Lebensraum zu bieten.
Die Schüler/innen der AG118 gestalten ein Schild zur Aufklärung der Bürger, entwerfen die Verpackung für Wildsamenmischung und „Samenbomben“. Hierbei handelt es sich um kleine Kugeln aus torffreier Blumenerde mit Mohn-, Kornblumen- und Margeritensamen, welche die Schüler selbst herstellen und in den Verpackungen verschenken. Samenkugeln können in sonnige, unzugängliche Standorte in der Stadt geworfen werden und im Handumdrehen wachsen dort wilde Blumen, wie von selbst.
Das kreative Projekt motivierte die jungen Gestalter/innen der Unterstufe durch den sinnvollen und realen Auftrag zu tollen Ergebnissen.

Hola españa!


Als erste Schülerin der Berufsfachschule kann die Schülerin Yamina Schmidt im Rahmen des Betriebspraktikums im April 2019 ins Ausland reisen, unterstützt von der Organisation Arbeit und Leben. Gemeinsam mit ihrer Englischlehrerin, die sie 2 Tage begleitet hat, flog sie nach Sevilla in Spanien, wo sie bei Depram, einem Designbetrieb für Metallprojekte aller Art sowie dem Schwerpunkt 3D-Drucke ein 4-wöchiges Praktikum absolviert. Währenddessen wohnt Yamina in einer internationalen WG und nimmt abends an einem Spanischsprachkurs teil, um Land und Kultur noch besser kennenzulernen. Die Spanier erweisen sich als sehr offen und hilfsbereit, die Ansprechpartner sprechen gutes Englisch und sind sehr bemüht, Yamina einen erfolgreichen Aufenthalt zu bereiten.

„360° Powerschulung“ gegen den Fachkräftemangel im Maler-Handwerk


Die Abteilung Farbtechnik und Raumgestaltung veranstaltete am 22.02.19 erstmalig eine „360° Powerschulung“ im Bereich der dualen Berufsausbildung zum Maler/in & Lackierer/in in Kooperation mit renommierten Farbherstellern aus der Wirtschaft, um gemeinsam dem Fachkräftemangel entgegen zu wirken.
In Kooperation mit der Maler-Einkauf West eG und den Premiumherstellern Sikkens, Dinova, Kip, Mirka und Dorschel erhielten die Auszubildenden nacheinander fünf praxisorientierte Kompaktworkshops zu den Themen: Professionelles Lackieren/Verarbeitung von Acryllacken, Dispersion (u.a. Nassabrieb- und Deckkraftklassen), Sondertechniken (La Casa dei Sogni), korrekter Einsatz von Klebebändern, Schleiftechnik in Verbindung mit wässrigen Lacksystemen und die richtige Auswahl von Streichwerkzeugen, insbesondere bei Acryllacken.
Wir danken den teilnehmenden Unternehmen herzlich für die Kooperation und Unterstützung!

Berufsschüler in Royan (Frankreich)


Montag, 25. März 2019. Ankunft der Geomatiker und Anlagenmechaniker SHK vom Heinrich-Hertz-Europakolleg am Ziel-Bahnhof in Frankreich. Der Beginn des ersten Austauschs mit der Berufsschule in Royan an der Atlantikküste (Lycée de l’Atlantique).

Klassenausflug zum Hochofenwerk


Am 18.03.19 nahmen die Schüler der Klasse VA118 an einem Klassenausflug zum stillgelegten Thyssen-Hochofenwerk im Landschaftspark Duisburg-Nord teil.
In einer Führung konnten die Schüler die Produktionskette eines Hochofens von der Rohstoffanlieferung bis zur Abfuhr kennenlernen. Von 1901 bis 1985 wurde hier Roheisen für die Stahlindustrie produziert. Der Klassenausflug war trotz widrigen Wetters ein tolles Erlebnis.

Das Heinrich-Hertz-Europakolleg räumt auf


Unsere Schule beteiligte sich am Mittwoch, den 13.3.2019, an der Aktion "Bonn Picobello" von bonnorange.
Saubere Straßen, Plätze und Grünflächen - das wünschen wir uns alle, denn jeder möchte sich in seinem Umfeld wohlfühlen. Im Rahmen der pädagogischen Arbeit möchten wir am HHEK das Bewusstsein der Schüler zum Thema "littering", das unachtsame Wegwerfen von Müll, fördern.
Unsere Schule ist landschaftlich sehr schön gelegen am Mondorfer Bach. In den Pausen können sich Lehrer und Schüler am Bachufer erholen. Leider wird immer wieder Müll unachtsam weggeworfen, die Verschmutzung steigt stetig. Dagegen wollten wir vorgehen. Die Schülerinnen und Schüler von zwei Klassen (IT-Systemelektroniker und Internationale Förderklasse) beteiligten sich an der Aktion.
Insgesamt wurden 15 große Müllsäcke gefüllt. Von SD-Karten, Flaschen über alte Sneaker bis hin zu Blumentöpfen war alles dabei!
Großer Dank an alle, die sich eingesetzt haben. Sie waren mit vollem Eifer dabei.

Noch Plätze frei!


Jugendliche, die sich noch für das Schuljahr 2019/20 als Gestaltungstechnische Assistenten mit Allgemeiner Hochschulreife oder Fachhochschulreife, als Informationstechnische Assistenten mit Allgemeiner Hochschulreife oder Fachhochschulreife oder für die Fachoberschule Klasse 12 und 13 bewerben und anmelden möchten, haben weiterhin die Möglichkeit dazu.
Ihre Anmeldung nimmt das Sekretariat gerne entgegen.

Anmeldezeitraum für das Schuljahr 2019/20 endet am 08.03.2019


Am Samstag, dem 09.02.2019 haben sich die Bildungsgänge beim Tag der offenen Tür am Heinrich-Hertz-Europakolleg in ihrer Vielfalt und mit ihren Ausbildungsmöglichkeiten in Werkstätten, Laboren, Computerräumen und Klassenräumen an Hand von vielen Projekten mit großer Teilnahme von Schülerinnen und Schülern präsentiert.
Hiermit hat die Anmeldephase für das Schuljahr 2019/20 begonnen. Bis zum 08.03.2019 sind Anmeldungen in den Sekretariaten für folgende Bildungsgänge möglich:

  • Berufsfachschule in den Fachbereichen Metalltechnik, KFZ-Technik, Elektrotechnik sowie Farbtechnik- und Raumgestaltung
  • Assistentenausbildung Informationstechnik mit Fachhochschulreife bzw. allgemeiner Hochschulreife
  • Assistentenausbildung Gestaltungstechnik mit Fachhochschulreife bzw. allgemeiner Hochschulreife
  • Fachoberschule Klasse 12 bzw. Klasse 13
  • Fachschule für Gestaltung,  Informatik bzw. Technik (Heizung/Lüftung/Klima)

Gestalter und Gestalterinnen in Grimsby, GB


Zeitgleich zu den britischen Schülerinnen und Schülern, die im Februar unsere Schule besucht haben, erhielten fünf Schülerinnen und Schüler des HHEK aus den Bildungsgängen Mediengestalter/in für Digital- und Printmedien und gestaltungstechnische/r Assistent/in ein dreiwöchiges Stipendium am GRIMSBY INSTITUTE in England. Sie nahmen dort aktiv an den gestalterisch-künstlerisch geprägten Fachkursen des Fachbereichs Art & Design, u.a. Praxis der analogen und digitalen Fotografie, Game-Design, Siebdrucktechnik, Acryl-Malerei, Special-Effects für die Filmproduktion, teil und konnten tolle Erfahrungen zur Technik, zu Land, Kultur und Sprache sammeln.

LAN – Party | Lernsituation geplant und durchgeführt


In den Unterstufen der IT-Klassen (duales System) gibt es die Lernsituation „Planung einer LAN-Party“. Hier wird u. a. gefordert, die Räumlichkeiten optimal auszunutzen und das Netzwerk grafisch mit einer entsprechenden Software darzustellen. Zudem muss die Stromversorgung für alle Rechner und Verbraucher berechnet und auf die vorhandenen Stromkreise aufgeteilt werden. Auch für das leibliche Wohl während der Party muss gesorgt werden.
Die Klasse IE118 hat in diesem Jahr unter Berücksichtigung des Projektmanagements die LAN-Party geplant und anschließend an einem Berufsschultag durchgeführt. Einhellige Meinung bei den Teilnehmern: ein tolles Projekt!