Gestaltungstechnische/r Assistent/in mit Fachhochschulreife

Überblick
Der „Gestaltungstechnische Assistent“/die Gestaltungstechnische Assistentin“ ist ein moderner, praxisorientierter Ausbildungsberuf, in dem es darum geht die grafisch-künstlerische Gestaltung von Produkten zu entwickeln und zu arrangieren. Nach drei Jahren schließt die vollzeitschulische Ausbildung mit einer Doppelqualifikation ab. Die Schülerinnen und Schüler erwerben die Fachhochschulreife und den Berufsabschluss „staatlich geprüfte/r Gestaltungstechnische/r Assistent/in“.

Berufsbild
Ob beim Entwurf eines Druckerzeugnisses, eines Online-Mediums, einer Bildschirmseite: Gestaltungstechnische Assistenten und Assistentinnen wirken an der jeweiligen Konzeption mit.
Sie befassen sich mit Medienplanung und Mediengestaltung, mit audiovisueller Gestaltung und typographischer, grafischer und fotografischer Gestaltung.

Abschlüsse
Berufsabschluss als „staatlich geprüfte/r Gestaltungstechnische/r Assistent/in“ mit Fachhochschulreife

Berufliche Perspektiven
1. Gestaltungstechnische Assistenten/innen arbeiten in Werbe-, Multimedia-Agenturen, bei Online-Dienstleistern und Providern, in Medienunternehmen, Software-Häusern oder Werbe- bzw. Marketingunternehmen aus Handel und Industrie.
2. In einem 1-jährigen Bildungsgang können Schülerinnen und Schüler aufbauend auf ihrer Qualifizierung zum/zur Gestaltungstechnischen/r Assistent/in mit Fachhochschulreife das Abitur am Heinrich-Hertz-Europakolleg erwerben.
3. Studium an einer Fachhochschule

Voraussetzung und Anmeldung
Der Bildungsgang kann von Schülerinnen und Schülern besucht werden, die in den Schulformen der Sekundarstufe I die Fachoberschulreife ohne oder mit Qualifikation zum Besuch der gymnasialen Oberstufe erworben haben.

Voraussetzung für die Aufnahme in den Bildungsgang ist weiterhin die Abgabe einer Mappe mit gestalterischen Arbeiten.
Die Mappe sollte zehn freie Arbeiten enthalten, die mindestens im Format DIN A3 vorliegen oder entsprechend auf DIN A3 präsentiert werden (in diesem Fall zählt ein DIN A3 Format als eine Arbeit).
Die Arbeiten sollten mindestens drei verschiedene Techniken aufweisen (z.B. Zeichnung, Malerei, Fotografie, digitale Bildbearbeitung, Collage) und es sollten sowohl farbige als auch schwarz/weiße Arbeiten gezeigt werden. Außerdem sollten nicht mehr als zwei Zeichnungen im Comic-Stil gehalten werden (hierzu zählen auch Mangas).
Die Arbeiten können einen thematischen Zusammenhang aufweisen oder unabhängig voneinander konzipiert sein, von einer einfachen Sammlung bisher im Kunstunterricht entstandener Werke ist abzusehen.
Die Arbeiten werden in einer Sammelmappe eingereicht auf welcher Name und Adresse vermerkt sind.

Weitere Informationen
Ihre Ansprechpartner für diesen Bildungsgang sind der Fachbereichsleiter Herr Dintera und die Sekretärin Frau Gruhn.
Zudem können Sie dem Flyer zu diesem Bildungsgang weitere Informationen entnehmen. Zur Anmeldung nutzen Sie bitte das Anmeldeformular der Gestaltungstechnischen Assistenten mit Fachhochschulreife.